Der Dichter Friedrich Hölderlin und seine Philosophen-WG-Mitbewohner Schelling und Hegel (von links: Benedikt Immerz, Jan Wallner und Simon Belzner) Foto: factum/Andreas Weise

In Lauffen ist das Rockmusical „Hölder“ uraufgeführt worden. Der Dichter wird plötzlich ganz aktuell.

Lauffen - Man könnte es sich einfach machen mit Friedrich Hölderlin, wenn man ihn zu seinem 250. Geburtstag auf die Bühne bringen will: eine unselige Mutter, eine unglückliche Liebe, ein umnachteter Dichter – Hölderlins Leben bietet alles, was ein Drama braucht. Doch Götz Schwarzkopf, der zentrale Autor und Komponist des Rockmusicals „Hölder“, das jetzt in Lauffen am Neckar seine Premiere gefeiert hat, geht den ganz schweren Weg und stellt das philosophische Manifest zum deutschen Idealismus in den Fokus, das Hölderlin 1793 mit den Freunden Hegel und Schelling verfasst hat. Das ist harte Kost – doch in dieser Aufführung fängt die Philosophie auf wunderbare Weise an zu singen, zu tanzen, zu klingen und zu schweben.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch