Renate Polinski, Marc Schuster, Christian Schönherr mit Christa Wendel (v.l.). Foto: /jas

Christa Wendel, die Delegierte des Stadtseniorenrates, überreichte Edeka Schuster in der Löwentorstraße die Plakette „seniorenfreundlich“. Die Filiale ist barrierefrei und bietet besonderen Service für Ältere.

Münster - Das Prädikat besonders seniorenfreundlich hat die Edeka-Filiale in der Löwentorstraße erhalten. Der Stadtseniorenrat vergibt diese Auszeichnung an Märkte, die unter anderem durch Barrierefreiheit und besonderen Service überzeugen. Überreicht wurde eine entsprechende Plakette von Christa Wendel, Delegierte des Stadtseniorenrats. Bei ihren Einkäufen sei ihr aufgefallen, an wie vielen Stellen der Markt auf die Bedürfnisse der Kundschaft, insbesondere von älteren Menschen, Rücksicht nehme. Voraussetzung dafür, um als besonders seniorenfreundlich ausgezeichnet zu werden, sind helle Beleuchtung, Sitzgelegenheiten, breite Gänge, übersichtliches Warenangebot, gut lesbare Preisschilder, die Möglichkeit die Toiletten zu nutzen sowie freundliches und hilfsbereites Personal. „Wenn man Hilfe braucht, etwa um Waren von einem hohen Regal in den Einkaufswagen zu legen, wird einem immer geholfen“, sagt Wendel.

Auf Kundenwünsche eingegangen

„Schön, dass der Stadtseniorenrat auf uns zugekommen ist und uns ausgezeichnet hat“, freut sich Marc Schuster. Er hat die Filiale im Oktober vergangenen Jahres als Betreiber übernommen, umgestaltet und im Mai dieses Jahres eröffnet. „Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir auf die Kundenwünsche am besten eingehen können.“ Durch die Auszeichnung „seniorenfreundlich“ sollen Anreize geschaffen werden, dass auch andere Einzelhändler nachziehen, sagt Bezirksvorsteherin Renate Polinski. Ebenso sei es dem Stadtseniorenrat wichtig, zu signalisieren, dass die Anliegen von älteren Menschen weiterhin wichtig sind – auch wenn coronabedingt persönliche Sprechstunden derzeit nicht angeboten werden können, ergänzt Wendel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: