Der Hohlbrunnen Foto: Peter Harrer (z)

In Hofen gibt es im Bereich des Hohlbrunnens immer wieder Müllansammlungen. Der idyllische Platz in der Natur wird öfter besucht, nicht immer zur Freude von Anwohnern.

Hofen - Probleme mit Wohlstandsmüll gibt es allüberall. Auch in Hofen. Dort stellt es Anwohner Peter Harrer immer wieder am Hohlbrunnen fest. Und das an einem besonders schönen Naturort, der offenbar zur Zeit immer beliebter wird. Das in Hofen seit eh und je allgemein unter der Bezeichnung „Hohlbrünnele“ bekannte, etwa 85 Meter lange Bächlein befindet sich etwas unterhalb der Markungsgrenze zu Oeffingen/Fellbach und mündet neben dem steil ansteigenden Sträßchen nach Oeffingen nahe der gegenüber liegenden Atonius-Kapelle in ein kleines Auffangbecken. Von dort unterquert es die Straße und kommt etwas weiter unten wieder ans Tageslicht, von wo es in einer gefassten Rinne längs der Straße talwärts geleitet wird.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch