Für die neue Mode: Elisabeth Seitz Foto: imago images/Schreyer/Schreyer via www.imago-images.de

Die MTV-Athletinnen starten noch ohne Ganzkörperanzüge in das Bundesliga-Wochenende. Ein Drittligist ist da schon weiter.

Die Turnerinnen des KSV Hoheneck haben den Wettlauf gewonnen. Am 22. Mai starten sie in der dritten Bundesliga als erstes deutsches Team mit langbeinigen Turnanzügen im Ligabetrieb, und darauf sind sie auch ein bisschen stolz. Schon bei den Turn-Europameisterschaften und Olympischen Spielen im Jahr 2021 haben deutsche Athletinnen die Aufmerksamkeit auf sich gezogen, weil sie sich in Ganzkörperanzügen präsentierten und nicht in den üblichen badeanzugähnlichen Sportkleidern. Es ging darum, ein Zeichen gegen die Sexualisierung des Sports zu setzen und den Athletinnen das Gefühl zu geben, sich auch wohlzufühlen. „Wir machen oft Spagatsprünge oder haben am Barren die Beine weit auseinander. Wenn da der Anzug verrutscht, dann könnte schon einiges zu sehen sein“, sagte die Turnerin Sarah Voss.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: