Schon seit vier Jahrzehnten wird die Grabkapelle auf dem Württemberg nachts angestrahlt. Archivfoto: Franziska Kraufmann Foto:  

Das seit 1. April geltende neue Naturschutzgesetz schränkt die Illuminierung öffentlicher Gebäude stark ein. Für die Grabkapelle auf dem Württemberg hat die Schlösserverwaltung eine Ausnahmegenehmigung beantragt.

Rotenberg - Sie ist nicht nur bei Tag eines der beliebtesten Stuttgarter Postkartenmotive: die Grabkapelle auf dem Württemberg. Seit Jahrzehnten erstrahlt das imposante Mausoleum für Königin Katharina (1788–1819) sowie ihren Mann, König Wilhelm I. (1781–1864) und die gemeinsame Tochter Marie Friederike Charlotte (1816–1887), hoch über dem Neckartal allabendlich bis Mitternacht im Licht diskret angebrachter Scheinwerfer. Touristen und Einheimische genießen den Anblick, Hobby- und Amateurfotografen lichten das Kleinod gern für die Ewigkeit ab. Doch müssen sie bald schon auf die romantisch illuminierte nächtliche Silhouette verzichten?

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch