Weicher Matratzenstoff machen die Möbel der Aka-Studentinnen in der Ausstellung „Zwischen System und Intuition: Konkrete Künstlerinnen“ gemütlich. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Gut in Form: Vier Studentinnen der Stuttgarter Akademie der Bildenden Künste haben die aktuelle Sonderschau des Kunstmuseums mit eigenen Entwürfen möbliert. Die Ergebnisse sind verblüffend.

Stuttgart - Am beliebtesten ist die Wippe. Eine halbierte Kreisscheibe mit einem Stück Schaumstoff darauf vermittelt den Besuchern des Kunstmuseums eine humorvoll-dynamische Sitzerfahrung. Simpel, effizient und geometrisch sind die bunten Möbelobjekte, mit denen die aktuelle Sonderschau über die weiblichen Vertreterinnen der konkreten Kunstzum Verweilen einlädt. Entworfen und realisiert wurden die eigenwilligen Ruheplätze von den Stuttgarter Akademie-Studentinnen Kathrin Alischer, Nele Esteban Dettmar, Lucy Ann Guth und Katharina Trilken. „Die Kuratorin der Ausstellung “, erzählt das kreative Quartett, „hat schon früher einmal ein gemeinsames Projekt mit einer unserer Dozentinnen durchgeführt.“ Über diese Verbindung sei auch die Idee für eine weitere Kooperation zustande gekommen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: