Mag Sakkos mit psychedelischen Mustern: Fußballtrainer Julian Nagelsmann Foto: dpa/Andrew Yates

Julian Nagelsmann sorgte modisch immer für Aufruhr, und demnächst auch in der Umkleidekabine des FC Bayern München. Ein Stilcheck dieses extravaganten Millionen-Trainers.

Stuttgart - Vor einigen Monaten setzte es für die Profikicker von RB Leipzig beim Champions-League-Spiel gegen Manchester United eine fiese Klatsche. Doch mehr als das desaströse Auftreten der Leipziger interessierte sich die ohnehin höhnende britische Boulevardpresse für das mysteriöse Auftreten von Trainer Julian Nagelsmann. Angesichts seiner Krawatte, die wie eine frisch gefangene Forelle silbrig im Stadionflutlicht von Old Trafford schimmerte, und dem hellen, groß karierten Sakko kam die berechtigte Frage auf, ob der junge Mann tatsächlich ein echter Trainer sei – oder doch eher Mitglied eines a capella trällernden Herrenquartetts. Mit anderen Worten: Julian Nagelsmann steht für einen ausgesprochen schonungslosen Stil an der Seitenlinie, zumindest hinsichtlich seiner Garderobe.

Liebestolle Eisbären

Insofern ist das auch eine sehr gute Nachricht für all jene, die keine Fans des FC Bayern München sind. Denn der neue, für viel Geld aus Leipzig bestellte Trainer der Bayern wird vielleicht Meisterschalen und Pokale im Dutzend holen, als angehender Dressman wird er aber höchstens die Goldene Ananas gewinnen. Nagelsmann liebt Polohemden mit Migräne auslösenden il, hypnotisierende Karo-Dessins, die nur pensionierten Mathematikern etwas sagen oder schneeweiße Daunenjackenungeheuer, bei deren Anblick vereinsamte Eisbären liebestoll werden. Da hilft dann auch kein Bayern-Dusel mehr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: