Die Entwickler haben viele Innovationen in die neue S-Klasse gepackt Foto: Daimler

Die Corona-Pandemie verhindert eine pompöse Premiere des Flaggschiffs von Mercedes-Benz. Die Versprechungen sind jedoch so groß wie immer.

Sindelfingen - Die letzte Generation der S-Klasse wurde vor sieben Jahren mit einer großen Show und 750 Gästen an einem ungewöhnlichen Ort enthüllt: im Airbus-Werk in Hamburg. Der Autobauer wollte damit signalisieren, welche hochfliegenden Pläne er mit diesem Modell hat. Bei der Premiere öffnete sich eine Videowand im Auslieferungszentrum plötzlich wie ein Hangartor und gab den Blick frei auf das Rollfeld, wo der Riesenflieger A 380 parkte, umringt von allen aktuellen Mercedes-Benz Modellen. Die S-Klasse setzte sich an die Spitze der weißen Fahrzeugflotte und fuhr auf die Bühne. Aus dem Fonds stieg Alicia Keys. Strahlend setzte sich der US-Star an den Flügel und sang, begleitet von den Hamburger Philharmonikern „How it feels to fly“ sowie ihren Mega-Hit „Girl on fire“.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch