Die türkische Regierung lässt den Schleim vom Marmarameer abpumpen. Foto: dpa/Kemal Aslan

Bei Istanbul kämpfen die Behörden gegen Unmengen von „Meeresschleim“ – und der geplante „Kanal Istanbul“ könnte alles noch schlimmer machen. Präsident Erdogan will dennoch an dem Megaprojekt festhalten.

Istanbul - Wie ein Teppich liegt der Schleim auf dem Marmarameer vor Istanbul. Bereits vor Jahren wurde der „Meeresschleim“ gesichtet, doch noch nie hat er sich so ausgebreitet wie in diesen Tagen. Experten warnen die Istanbuler davor, ins Wasser zu gehen: In dem Schleim seien Krankheitserreger festgestellt werden, darunter Coli-Bakterien aus Fäkalien, sagte der Arzt Cavit Isik Yavuz der Zeitung „Bir-Gün“. Auch Choleraerreger wurden im Schleim gefunden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: