Die Zahl an Allgemeinärzten ist in Stuttgart rückläufig. Foto: dpa/Benjamin Ulmer

Der Medizinermangel ist aktuell im Stadtbezirk Mühlhausen spürbar, wo Mitte März ein Kinderarzt dauerhaft seine Praxis schließen musste. Aber auch um die Ärzteversorgung in anderen Teilen Stuttgarts ist es nicht gut bestellt, befürchtet die FDP-Fraktion und fordert deshalb von der Verwaltung aktuelle Zahlen.

Die Sorge im Stadtbezirk Mühlhausen ist groß: Mitte März hörte ein Kinderarzt in Neugereut dauerhaft auf, ein Hausarzt in Mühlhausen überlegt, innerhalb der Jahresfrist seine Praxis zu schließen. Was beide verbindet: Trotz jahrelanger Suche konnten sie keinen Nachfolger beziehungsweise keine Nachfolgerin finden (wir berichteten). Nur wenige Interessenten meldeten sich. Dass sich das Thema Fachkräftemangel im Gesundheitswesen nicht nur auf den Stadtbezirk Mühlhausen beschränkt, ist mittlerweile auch im Rathaus angekommen. „Wie an uns herangetragen wurde, herrscht insbesondere in den äußeren Stuttgarter Stadtbezirken Sorge über die Zukunft der Ärztelandschaft in der Stadt und den daraus resultierenden stetig wachsenden Ärztemangel“, heißt es in einem Antrag der FDP-Fraktion in Richtung Verwaltungsspitze.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: