Die Handy- oder Computernutzung kann nicht mehr kontrolliert werden, andere Hobbys gibt es kaum noch: Das können Anzeichen einer Internet- oder Computerspielsucht sein. Foto: dpa/Robert Michael

Seit der Coronakrise verbringen Kinder und Jugendliche viel mehr Zeit am Handy oder mit Computerspielen. Für immer mehr wird die Mediennutzung zur Sucht. Was sind die Anzeichen – und was können Angehörige tun?

Stuttgart - Es fing damit an, dass die Zimmertüre ständig zublieb. Bis in die Nacht saß der Elfjährige vor dem Computer, um „Fortnite“ zu zocken. Er ging nicht mehr zum Fußball, ließ die Schule schleifen. Irgendwann, sagt Denis Markovic, der Vater, habe es ihn schier wahnsinnig gemacht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: