Eine Polizeihubschrauberbesatzung hatte den Verdächtigen in der Nacht auf Mittwoch im Gebüsch eines Flussufers gefunden. (Symbolfoto) Foto: dpa/Friso Gentsch

Ein 26-Jähriger ist vorläufig festgenommen worden, weil er in einer Unterkunft für ehemalige Asylbewerber in Meckenbeuren einen Mann tödlich verletzt haben soll.

Meckenbeuren - Weil er in einer Unterkunft für ehemalige Asylbewerber in Meckenbeuren (Bodenseekreis) einen Mann tödlich verletzt haben soll, ist ein 26 Jahre alter Mann vorläufig festgenommen worden. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft fand eine Polizeihubschrauberbesatzung den Mann in der Nacht auf Mittwoch im Gebüsch eines Flussufers.

Der Verdächtige soll wenige Stunden zuvor einem 33-Jährigen in einer sogenannten Anschlussunterbringung mehrere Messerstiche zugefügt haben und geflohen sein. Das Opfer starb noch am Tatort. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte der Mann keinen festen Wohnsitz. Die Hintergründe der Auseinandersetzung zwischen ihm und dem 26-Jährigen waren zunächst unklar.

Anschlussunterkünfte organisieren die Gemeinden für Menschen, die bereits eine Duldung oder eine Asylberechtigung erhalten haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: