Marion Gentges sieht die Justiz im Südwesten gut aufgestellt. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Ab 2022 müssen soziale Netzwerke Mord- und Vergewaltigungsdrohungen nicht nur zu löschen, sondern dem Bundeskriminalamt melden. Für die Justiz im Südwesten bedeutet das mehr Arbeit. Mit wie vielen Verfahren sie rechnet und wie viele Leute sie dafür einstellen will, sagt Marion Gentges im Interview.

Stuttgart - Intelligente Eingabesysteme, kurze Fristen, keine oder nur sehr kurze mündliche Verhandlungen sollen Verbraucher von privaten Rechtsdienstleistern zu den Gerichten bringen, sagt Justizministerin Marion Gentges (CDU). Auch der Einsatz Künstlicher Intelligenz sei möglich.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: