Im Gebäude Mayliving (links) gibt es viel Unzufriedenheit. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Der Streit um das Wohnbauprojekt Mayliving am Stuttgarter Pragsattel beschäftigt derzeit das Landgericht. Einige Käufer, die sich betrogen fühlen, gehen jetzt noch auf einem anderen Weg in die Offensive.

Ein solches Schreiben bekommen Oberbürgermeister Frank Nopper, verschiedene Amtsleiter und die Gemeinderatsfraktionen wohl nicht allzu oft. Die Käufer teurer Wohnungen am Stuttgarter Pragsattel schicken darin einen Hilferuf an die Stadt und bitten um Unterstützung. Es geht dabei um das Bauprojekt Mayliving an der Maybachstraße. Knapp 70 Wohnungen hat das Münchner Immobilienunternehmen Gieag dort gebaut, die Käufer haben teilweise Millionensummen ausgegeben und sich hoch verschuldet.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: