Stefan Brink, der oberste Datenschützer im Land, bringt den Sozialminister gegen sich auf. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Der baden-württembergische Sozialminister und der Datenschutzbeauftragte streiten über die Lohnfortzahlung im Quarantänefall. Die Wirtschaft ist verärgert.

Stuttgart - In den Betrieben macht sich eine große Unsicherheit breit, inwieweit Arbeitgeber berechtigt sind, von Beschäftigten in Coronaquarantäne Auskunft über den Impfstatus zu verlangen. Dieses Fragerecht ist relevant für die Lohnfortzahlung.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: