Freudentränen beim Dauersieger: Lewis Hamilton hat in Istanbul WM-Titel Nummer sieben klargemacht. Foto: dpa/Tolga Bozoglu

Lewis Hamilton hat nach WM-Titeln mit Michael Schumacher gleich gezogen. Auf den ersten Blick ist die Formel 1 der vergangenen Jahre Langeweile pur. Doch ausgerechnet der Dauersieger verhilft der Rennserie zu mehr Aufmerksamkeit, kommentiert Sport-Redakteur Jürgen Kemmner.

Istanbul - Welch Langeweile. Seit 2014 heißt der Konstrukteurs-Weltmeister stets Mercedesseit Sonntagmittag ist zudem klar: Auch der Fahrertitel bleibt in der Hand der Stern-Piloten, seit 2014 hat Lewis Hamilton nun sechsmal die Fahrerkrone geholt und damit Geschichte geschrieben. Lediglich 2016 borgte er sie Teamkollege Nico Rosberg. Kritiker unken, die Formel 1 schaffe sich selbst ab mit dieser Mercedes- und Hamilton-Dominanz. Verschärfend kommt hinzu, dass der Dauer-Champion in einer Zeit fährt, in der sich die Mobilität weltweit im Umbruch befindet und vor der sogenannten Königsklasse keine Vollbremsung machen wird.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch