Die Sektoren Gesundheit und Lebenswissenschaften gelten als Technologiefelder der Zukunft. Foto: dpa//Christoph Schmidt

Im Rhein-Neckar-Raum entsteht ein Innovationscampus mit namhaften Beteiligten aus Wissenschaft und Wirtschaft. Das Land fördert ihn mit 40 Millionen Euro.

Stuttgart - Die Rhein-Neckar-Region soll im Bereich der Lebenswissenschaften, der Gesundheitswirtschaft und der Medizintechnik in die internationale Topliga aufsteigen. An Superlativen hat es nicht gefehlt, als am Montag Politik, Wissenschaft und Wirtschaft den Startschuss für den dritten Innovationscampus in Baden-Württemberg gegeben haben. Zum Cyber Valley in Tübingen und Stuttgart und dem Innovationscampus „Mobilität der Zukunft“ in Karlsruhe und Stuttgart gesellt sich nun die „Heidelberg Mannheim Health & Life Science Alliance“ in der Rhein-Neckar-Region. Das Land schiebe den neuen Zusammenschluss mit 40 Millionen Euro an, verkündete Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne).

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: