Nach den Ferien wollen die Lehrer wissen, wie groß die Lernlücken sind, die durch Corona entstanden sind. Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

In dieser und in der nächsten Woche werden bei den neuen Fünftklässlern ihre Basiskenntnisse beim Lesen und Rechnen getestet. Auch in den Klassen 4 und 9 müssen die Schüler jetzt die Vergleichsarbeiten nachholen, die im Frühjahr abgeblasen worden waren. Die Frage ist: Wo stehen die Kinder im Land nach anderthalb Jahren Corona?

Stuttgart - Für die Schüler der Klassen 4, 5 und 9 beginnt das neue Schuljahr in der zweiten und dritten Woche gleich einmal mit Tests. Die Viert- und Neuntklässler müssen die Vergleichsarbeiten schreiben, die im Frühjahr, als sie noch die dritte und achte Stufe besuchten, wegen Corona verschoben worden waren. Bei den Fünfern geht es bei den Lernstandserhebungen darum zu sehen, wie es um ihre Lese- und Rechenfähigkeiten bestellt ist.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: