Finanzchef Marc Bunz (links) und Vorstandschef Nicolas Schweizer Foto: Schweizer Electronic/Nico Pudimat

Der Leiterplatten-Spezialist Schweizer Electronic aus Schramberg, der den Großteil des Umsatzes mit der Automobilbranche macht, rechnet nach herben Einbrüchen und einem Verlust in diesem Jahr wieder mit einer deutlichen Erholung.

Schramberg - Die Schweizer Electronic AG, die fast Dreiviertel des Geschäfts mit Kunden aus der Automobilindustrie macht, rechnet in diesem Jahr mit einem Umsatzzuwachs zwischen 20 und 30 Prozent auf 120 bis 130 Millionen Euro und einer Verringerung des Verlustes. „Wir sehen uns aufgrund der erfolgreichen Umsetzung der Restrukturierungsmaßnahmen in Schramberg und der Kapazitätsausweitung durch unser Werk in China für die Zukunft gut gerüstet“, so Finanzvorstand Marc Bunz in einer Pressemitteilung.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: