Inkontinenz ist kein Thema, über das man gerne spricht – aber man kann etwas dagegen tun. Foto: imago/blickwinkel

Natürlich ist es peinlich, über Inkontinenz zu sprechen. Es lohnt sich aber, denn die Frauenärztin kann helfen. Dreh- und Angelpunkt: Ein fitter Beckenboden.

Stuttgart - Inkontinenz ist das Tabuthema schlechthin. Den meisten Frauen ist es extrem unangenehm, darüber zu sprechen, dass sie Urin verlieren. Irgendwie vermittelt allein das Wort das Gefühl von Altersheim. Dabei ist es ein Problem, das per se nichts mit dem Alter zu tun hat – und eines, gegen das man etwas tun kann.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch