Vor fünf Jahren gingen im Wahlkreis II mehr als 77 Prozent der Wahlberechtigten an die Urnen. Foto: dpa/Marijan Murat

CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann trifft auf Grünen-Verkehrsminister Winfried Hermann.

Stuttgart - Der Filderwahlkreis (Stuttgart II) war schon immer speziell: Gute Wohnstandorte, eine Bevölkerung mit hohem sozioökonomischem Status und eine relativ hohe Altersstruktur sorgten stets für eine herausragende Wahlbeteiligung im Landesvergleich: Vor fünf Jahren gingen mehr als 77 Prozent der Wahlberechtigten an die Urnen. Traditionell stark auf den Fildern ist die FDP, auch wenn das Direktmandat nie in Reichweite lag. Beim Kampf um die Spitzenposition lieferten sich in der Vergangenheit die Grünen und die CDU einen Zweikampf.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch