Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat sich am Mittwoch im Stuttgarter Landtag gegen den Vorwurf verwahrt, er verstehe die Rechtsordnung nicht. Foto: dpa/Christoph Schmidt

Die Gedankenspiele des baden-württembergischen Ministerpräsidenten über ein strengeres „Regime“ bei Pandemien provozieren die Opposition. Winfried Kretschmann verwahrt sich gegen den Vorwurf, er kenne die Verfassung nicht – und räumt Fehler ein.

Stuttgart - Die einen nannten ihn Sonnenkönig, die anderen Autokrat: Bildkräftige Beschimpfungen hat sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann schon in der vergangenen Woche eingefangen, nachdem er gegenüber unserer Zeitung über eine bessere Pandemie-Bekämpfung nachgedacht hatte (Plus). Damit verglichen drückte sich die Landtagsopposition am Mittwoch in der eigens dazu anberaumten Debatte vergleichsweise zivil aus – allerdings nicht weniger scharf. Denn Oppositionsführer Andreas Stoch warf dem Grünen „Unkenntnis über das Verfassungssystem“ vor – und das ist für einen Regierungschef fast eine Beleidigung.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: