Winfried Kretschmann nach seiner Wahl zum Grünen-Spitzenkandidaten. So frei lächelt er selten in diesen Wochen. Foto: dpa/Marijan Murat

Die Grünen ziehen mit einem starken Schwerpunkt auf der Klimapolitik in den Wahlkampf. Doch schon vor der Diskussion des Wahlprogramms zeigt sich: Am Thema Corona kommt man nicht vorbei.

Reutlingen - Selbstverständlich überschattet Corona auch den Landesparteitag der Grünen in Reutlingen. In seiner Bewerbungsrede für die Spitzenkandidatur für die Landtagswahl verkündet Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Samstag die Nachricht des Wochenendes: „So wie es sich abzeichnet, wird der harte Lockdown vor Weihnachten kommen und nicht erst danach“, sagt er und bereitet damit den Boden für die Entscheidung von Bund und Ländern am Sonntag. Kurz zuvor hat er noch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel gesprochen. Es sei gerade nicht leicht für ihn, über die Wahl zu sprechen, gesteht Kretschmann zu Beginn seiner Rede. Dann kommt er doch zu den eigentlichen Inhalten, mit denen er die Wahl gewinnen will: Klimawandel, der Strukturwandel in der Industrie und der Zusammenhalt in der Gesellschaft.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch