An dieser Uferseite vom Bootsverein bis in Richtung Klassenzimmer am See hielten sich am Samstag, 5. Juni, ab 20.30 Uhr bis zu 400 Jugendliche auf. Die Polizei erhielt zahlreiche Lärmbeschwerden und schickte die Besucher gruppenweise heim. Foto: Iris Frey

Am vergangenen Wochenende sind rund 400 junge Menschen vom Max-Eyth-See von der Polizei des Platzes verwiesen worden. Anwohner hatten sich wegen Lärm beschwert.

Hofen - Verlagert sich jetzt die Szene der Jugendlichen, die sich in der Stuttgarter Innenstadt nicht mehr aufhalten sollen, an den Max-Eyth-See? Diese Frage stellte sich am vergangenen Samstagabend die Polizei. Denn: Ab 20.30 Uhr bekam sie mehrere Anrufe von Anwohnern des Max-Eyth-Sees, die sich wegen Lärm beschwerten. Um die Zeit hielten sich rund 100 Jugendliche insbesondere im Bereich der Uferzeile vom Bootsverein bis hin zum Klassenzimmer am See auf, wie Polizeisprecherin Elena Marino auf Nachfrage erklärte.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: