„Saftiges Grün“ – der Platz der Spvgg Cannstatt ist so gut wie fertig. Foto: /Torsten Streib

Kunstrasenplatz an der Hofener Straße ist voraussichtlich Ende nächster Woche wieder bespielbar. Umbaumaßnahme wurde schnell umgesetzt.

Bad CannstattManche Bauvorhaben benötigen unheimlich viel Zeit – häufig viel mehr Zeit, als eigentlich anberaumt war. Manche gehen aber auch unheimlich fix. So wie die Modernisierung des Vollkunstrasens der Spvgg Cannstatt in der Hofener Straße. „Die Bauarbeiten starteten am 6. Juli“, sagt Horst Jesinger, der stellvertretende Leiter des Amts für Sport und Bewegung. Und wenn alles weiterhin so zugig abläuft wie bisher, soll das Tiefbauamt den Platz Mitte/Ende nächster Woche abnehmen und dann könne der Ball alsbald wieder rollen, so Jesinger. Die schnelle Umsetzung der Maßnahme hängt vor allem mit der guten Grundsub­stanz des Platzes zusammen – der Unterbau und die Elastikschicht sind noch in Ordnung, so musste nur der Kunstrasenbelag ausgetauscht werden. Nicht zum ersten Mal. Es ist bereits der dritte „Teppich“ auf dem Platz der „Cannstatter Jungs“. -

Die Kosten für den Umbau belaufen sich auf knapp 400 000 Euro und werden von der Stadt im Rahmen des sogenannten Sanierungsprogramms für Kunstrasenplätze getragen. Diese Maßnahme sieht zwei weitere Arbeiten an Kunstrasenplätzen in diesem Jahr vor. So sind die Bauarbeiter derzeit auf dem Platz des ABV Stuttgart auf der Waldau in Aktion. Auch der 1. FV Stuttgart 1896 darf sich in diesem Jahr noch über einen „Teppichwechsel“ freuen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: