Helen Vordermeier (rechts) und Selina Marquardt von der SportKultur Stuttgart waren mit ihrer Leistung beim ersten Weltcup in der Slowakei zufrieden. Foto: /Herbert Marquardt (z)

Kunstradsport-Weltmeisterinnen Helen Vordermeier/Selina Marquardt von der SportKultur landen bei erstem Weltcup auf Platz drei und bekommen Anerkennung für das selbst kreierte Regenbogen-Trikot.

Ehre, wem Ehre gebührt. Beim Kunstradsport drückt sich die Ehre beziehungsweise das Geleistete im Regenbogentrikot aus. Dieses darf sich der amtierende Weltmeister überziehen. Helen Vordermeier und Selina Marquardt von der SportKultur Stuttgart sind die amtierenden Weltmeister im Zweier-Fahren. Dementsprechend starteten sie beim ersten Weltcup der Saison im slowakischen Komárno in diesem besonderen Outfit. Besonders trifft es bestens, denn die beiden zeichnen verantwortlich für ihr Wettkampf-Trikot. „Im WM- Trikot zu starten hat uns sehr viel Spaß gemacht“, sagt Helen Vordermeier, „wir haben uns wohlgefühlt und haben einige Komplimente für unser selbst designtes Top bekommen.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: