An der Wand im Keller des Kunstmuseums findet man Graffiti. Foto: LICHTGUT/Max Kovalenko

Im Keller des Kunstmuseums Stuttgart sind die Wände mit Graffiti besprüht. Wer sich hier austobte, erklärt ein Blick in die Stuttgarter Stadtgeschichte der 90er-Jahre.

Würde man überschlagen, wie viel Geld investiert wurde in all die Bilder und Skulpturen im Kunstmuseums Stuttgart, käme eine stattliche Summe mit vielen Nullen zustande. Ein paar Werke hat das Museum aber kostenlos erhalten – sie waren sozusagen „all inclusive“, als 2005 der neue gläserne Würfel am Schlossplatz eröffnet wurde. Und dabei handelt es sich um junge, frische, freche Kunst: Graffiti.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: