Glasmalerin Eva Habermehl restauriert gerade ein Glasfenster im Glasatelier Saile. Foto:  

Im Jahre 1938 war das Rathausfenster vor dem Besuch Hitlers in Stuttgart ausgebaut worden. Bei Valentin Saile fand sich ein Teilstück in seinem Glasatelier. Ein Blick hinter die Kulissen.

Wer das Atelier betritt, dem fallen sofort die lichtdurchfluteten Räume auf. An Werkbänken wird restauriert. Glasfarbenproben und bunte Glasplatten lehnen an Fenstern. Möbel und Gemälde atmen noch viel Geschichte. Eine besondere Atmosphäre schwingt hier zwischen Kunst und Handwerk, die einst auch Hölzel fasziniert haben muss, als er Wilhelm Saile traf und ihm Ende der 1920er Jahre den Auftrag für die Rathaus-Fenster gab. Wie wichtig das Glasatelier war, weiß der Hölzel-Experte Ulrich Röthke vom Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst: „Die Zusammenarbeit zwischen Wilhelm Saile und Hölzel war kongenial und die Freundschaft der beiden wichtig für das künstlerische Arbeiten.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: