Max-Ackermann hat 1920 die Eisenbahnbrücke bei der Schönestraße gemalt. Foto: Galerie Keim

Die Cannstatter Galerie Keim eröffnet am kommenden Wochenende ihre Ausstellung „Augenweide“, die sie auch über die vier Adventssonntage zeigt.

Bad Cannstatt - Es ist so erstaunlich wie auch faszinierend, das Bild „Brücke in Cannstatt“ von Max Ackermann, Pastell und Bleistift auf Pergamin, welches die Eisenbahnbrücke an der Schönestraße zeigt. Eine Eisenbahn fährt denn auch rauchend über die Brücke, unter der durch die Rundungen zwischen den dicken Brückenpfeilern die Wohnbebauung durchscheint. Bäume säumen mit expressiv orangefarbenen Stämmen das Ufer, teilweise auch nur abstrahiert kreisförmig angedeutet. Auf dem Neckar ein Boot mit Mann mit Paddel und am anderen Ufer ebenfalls ein Mann mit Stock, der auf die Seite nach Bad Cannstatt schaut. Der Himmel ist leicht violett dargestellt mit zwei schwarzen Wolken. Doch die Brücke erstrahlt transparent in hellem Gelb.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: