In der Kanalisation von Wien: Die im Museum nachgestellte Szene erinnert an einen wichtigen Punkt der Filmhandlung. Foto: /Annette Frühauf

Das Dritte-Mann-Museum in Wien zeigt Schauplätze des Kultfilms aus dem Jahre 1949. Das Betreiberpaar erinnert damit auch an ein dunkles Kapitel der österreichischen Hauptstadt.

Wien - Der Film „Der dritte Mann“ spielt 1948. Die Story: Der US-Schriftsteller Holly Martins (gespielt von Joseph Cotton) reist zu seinem Freund Harry Lime (Orson Welles) ins besetzte Wien. Am Tag seiner Ankunft wird Lime beerdigt, er soll ein skrupelloser Schwarzhändler gewesen sein. Der geschockte Martins stellt Nachforschungen an. Seine Suche nach der Wahrheit zieht ihn in einen Teufelskreis aus Korruption und Mord. Und immer wieder erklingt die charakteristische Melodie, gespielt auf einer Zither.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: