Foto: https://unsplash.com/photos/iar-afB0QQw

Die Beschäftigung mit neuen Optionen, die die Digitalisierung noch effizienter und den Arbeitsalltag noch einfacher gestalten, führt unweigerlich zur Blockchain-Technologie. Diese Technologie stellt alle bisherigen Konzepte zur sicheren Übertragung von Daten auf den Prüfstand. Aufgrund herausragender Struktur und enormer Geschwindigkeiten bietet sich der Einsatz einer Blockchain in nahezu allen Unternehmensbereichen an.

Und auch für Privatpersonen wird die Kette interessant sein, wobei hier noch mehr Zeit verstreichen dürfte. In Stuttgart hat sich der Trend jedenfalls bereits jetzt durchgesetzt. Nahezu alle Branchen könnten von der Blockchain-Technologie profitieren und ihr Unternehmen fit für die Digitalisierung machen. Übrigens: Schon jetzt wird die Technologie für Kryptos eingesetzt, Interessierte könnten Bitcoin bei Paypal kaufen

Blockchain – das verbirgt sich dahinter!

Die Blockchain gehört grob gesehen zur Gruppe der Datenbanken, obwohl es einige Unterschiede gibt. Innerhalb der Blockchain findet ein großer Datentransfer statt. Alle Blöcke stehen miteinander in Verbindung. Das wird durch eine Kette realisiert, die das Bindeglied der Blöcke darstellt und die schnelle Datenübertragung ermöglicht.

Sollen innerhalb von Verträgen Änderungen aufgenommen werden, durchläuft diese Neuerung die gesamte Blockchain. Jeder beteiligte Block muss den Veränderungen zustimmen, damit er gültig wird. Prinzipiell ist dies das System hinter den Bitcoins.

Es garantiert höchste Sicherheit, Manipulation ist nahezu ausgeschlossen. Selbst die Übertragung großer Datenmengen und ausgedehnten Daten wie Filmen und Musik sind über die Blockchain möglich.

Blockchain in der Bildungsbranche

In Der Bildungsbranche greift das Belohnungssystem. Mithilfe der Blockchain ist es möglich das Belohnungssystem für Lernende – unabhängig vom Alter – auf ein neues Niveau anzuheben. Das steigert die Motivation auf Seiten der Schüler. Gleichzeitig ist es möglich den Unterricht interdisziplinär zu gestalten. Früher arbeiteten alle Lehrer für sich, bereiteten ihren Unterricht in Eigenregie vor und sorgten zwischen den Fächern nicht für Schnittstellen. Dabei lassen sich bei der Verbindung unterschiedlicher Sprachen mit der Muttersprache sowie Physik und Mathematik weitaus größere Lernerfolge erzielen.

Neben der Vorbereitung auf den Unterricht haben Schüler und Lehrer über die Blockchain die Option zueinander Kontakt aufzunehmen. Die Übersendung von Hausaufgaben an den Schüler und die Bearbeitung von Tests gehen sehr viel schneller, liefern zu einem aussagekräftigen Feedback und lassen die Entwicklung der Klasse über einen längeren Zeitraum

Versandunternehmen und Handel setzen auf Blockchain

Ob Lidl, Aldi oder kleinere Unternehmen – alle stehen vor großen Herausforderungen und unzähligen Neuheiten und Erweiterungen. Diese betreffen den Arbeitsprozess und vor allen Dingen den Versand und Rückversand von Waren. Die meisten Unternehmen stoßen hierbei an ihre Grenzen. Immer mehr Kunden setzen auf die Bestellung via Internet und suchen lokale Geschäfte in der Fußgängerzone seltener auf. Allerdings stehen die dafür erforderlichen Strukturen dafür bislang nicht bereit. In der Folge gehören Fehlerquoten zum Alltag.

Die im Ausland bestellte Ware traf nicht beim Händler ein. Der Kunde erhielt weder eine Versandbestätigung noch eine Sendungsnummer. Oder: Die Ware ist defekt und der Kunde erhielt keine Informationen dazu, wie der Rückversand zu erfolgen hat. All diese Situationen stellen ein Ärgernis für Kunden dar. Haben sie dies ein- oder sogar zweimal erlebt, springen sie vom Stuttgarter Unternehmen ab und gehen zu anderen Angeboten über. Die Blockchain steht für höchste Präzision. Wo auch immer es während des Versandprozesses zu Komplikationen kam, Unternehmer werden es erfahren.

Die Medizin setzt einen neuen Fokus

Abgesehen von Versandunternehmen und der Bildungsbranche macht die Blockchain auch im medizinischen Bereich Sinn. Kommt ein älterer Patient in ein Pflegeheim, sind viele Formalitäten zu klären. Neben Angehörigen betrifft dies auch das Heim selbst, etwaige Vertragspartner wie Versicherungsanbieter oder auch Banken.

Kann der Betroffene keine eigenen Entscheidungen mehr treffen, weil er beispielsweise dement ist, lassen sich rechtliche Absicherungen schneller realisieren. Zudem ist es binnen kürzerer Zeit möglich für den Patienten eine Heimunterbringung oder eine 24 Stunden Pflege zu realisieren. Da Deutschland und somit auch Stuttgart viele ältere Bewohner zählen, sollten sich Heime, Juristen, Ärzte und Pflegepersonal Gedanken darüber machen.

Ärzte haben viele Patienten und verlieren dabei schnell den Überblick. Weiterbehandlungen sind ziemlich mühselig und ob der Patient tatsächlich den angeordneten Facharzt aufgesucht hat, erfährt der Allgemeinmediziner nur selten. Eine Blockchain ermöglicht eine schnelle Zusammenarbeit mehrerer Fachärzte.

Sie können sich über den Patienten austauschen und so gemeinsam bessere Behandlungsstrategien festlegen – und das nur auf Grundlage miteinander geteilter Informationen. Darüber hinaus macht der Einbau der Krankenkasse Sinn.

Für Patienten würde das bedeuten: Die Blockchain erhöht die Behandlungserfolge und die Krankenkasse kann schneller Entscheidungen zu etwaigen Zahlungen für Spezialbehandlungen treffen.

In Unternehmen sind Blockchains kleine Helden

Mithilfe der Blockchain haben Unternehmer Zugriff auf alle Daten zu Arbeitern und Angestellten. Dadurch können sie viel über die Arbeitsweise erfahren und mit einem Belohnungssystem arbeiten. Beteiligen sich alle am System, so steigert das die Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Firmenchefs erhalten unmittelbar Infos zu Unzufriedenheit und Wohlbefinden der Mitarbeiter.

Dadurch ist es möglich Arbeitsprozesse zu optimieren und die Arbeit selbst so zu gestalten, dass sich möglichst alle Mitarbeiter wohlfühlen. Auch der Unternehmenserfolg lässt sich mit Hilfe der Blockchain Technologie aufzeigen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: