Das Europol-Hauptquartier in Den Haag. Foto: Peter Dejong/AP

Die Ermittler haben in sechs Ländern zugeschlagen, 37 Verdächtige einer Drogen- und Waffenschieber-Bande sollen festgenommen worden sein. Was haben die Ermittler alles beschlagnahmt?

Den Haag - Nach Razzien in sechs Ländern ist nach Angaben von Europol eine besonders gewalttätige Drogen- und Waffenschieber-Bande vom West-Balkan aufgerollt worden. 37 Verdächtige seien festgenommen worden, teilte Europol am Donnerstagabend in Den Haag mit. Ein 37 Jahre alter Bosnier soll die Bande aus dem Gefängnis in Italien heraus geleitet haben.

In sechs Ländern, darunter auch Deutschland, hatten Ermittler gezielt am Mittwoch zugeschlagen. Insgesamt 46 Kilogramm Drogen seien beschlagnahmt worden, im Wert von rund 3,5 Millionen Euro. Außerdem stellten die Ermittler Waffen, darunter zwei Maschinengewehre, Sprengstoff, Bargeld, Polizeiuniformen und gefälschte Ausweise sicher. Der Einsatz der Ermittler war von der kroatischen Polizei in Zagreb koordiniert worden.

Der Banden-Chef verbüßt nach Informationen der europäischen Polizeibehörde zur Zeit eine Haftstrafe. Doch von seiner Zelle aus habe er regelmäßig Befehle und Anweisungen an seine Untergebenen gegeben im Zusammenhang mit dem Handel von Drogen und Waffen.