Der russische Angriff auf die Ukraine hat die Aktienmärkte weltweit auf Talfahrt geschickt. Foto: dpa/Arne Dedert

Die Energiepreise schnellen in die Höhe. Am Aktienmarkt kommt es zu heftigen Verwerfungen. Experten raten aber von Verkäufen ab.

Frankfurt - Diskussionen über einen Importstopp für russische Energielieferungen haben am Montag heftige Turbulenzen an den Börsen ausgelöst. Die Preise für Öl und Erdgas schnellten in die Höhe, der Deutsche Aktienindex (Dax) fiel vorübergehend um fünf Prozent. Die Bundesregierung sprach sich gegen ein Embargo aus. Danach konnte der Dax seine Verluste eingrenzen und schloss letztlich zwei Prozent im Minus.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: