Winfried Kretschmann hat mal wieder laut nachgedacht. Foto: dpa/Bernd Weissbrod

Mit dem Wort Impfpflicht sorgt Ministerpräsident Winfried Kretschmann für Aufregung. Doch außer diesem Wort ist nichts falsch an seiner Analyse, kommentiert unser Autor Eberhard Wein.

Stuttgart - Der Ministerpräsident hat wieder laut nachgedacht. Das ist bei Winfried Kretschmann keine Alterserscheinung, sondern seit zehn Jahren sein Regierungsstil. Bisher kamen die Bürger damit gut zurecht, wenn sie ihr Landesvater an seinen Überlegungen teilhaben ließ. Und genau genommen beschreibt er auch nicht mehr als Binsenweisheiten. Die Impffreudigkeit flaut ab, gleichzeitig steigt die Zahl der Infizierten, von einem sehr niedrigen Niveau zwar, aber mit einer in Deutschland bisher nicht gekannten Geschwindigkeit. Und niemand weiß, vor welche Aufgaben uns künftige Varianten von Epsilon bis Omega noch stellen werden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: