Angela Merkel verlässt nach getaner Arbeit das Bundeskanzleramt: Ihre Regierung hat das größte Konjunkturpaket in der Geschichte der Republik auf den Weg gebracht. Foto: dpa / Christophe Gateau

Es ist richtig, mit weiteren Schulden gegen die wirtschaftliche Corona-Krise anzukämpfen Das Konjunkturpaket von Union und SPD kauft damit mehr Zukunft, als das erwartet worden war. Positiv fällt vor allem auf, was nicht beschlossen wurde, kommentiert unser Berliner Korrespondent Christopher Ziedler.

Berlin - Der Brite John Maynard Keynes steht in der Corona-Krise Pate für die deutsche Politik. Ganz im Sinne des Ökonomen hält Angela Merkels Koalition nicht mehr am schwäbischen Hausfrauenprinzip fest, wonach nur so viel ausgegeben wie eingenommen wird. Was in guten Zeiten seine Richtigkeit hatte, wäre nun grundfalsch. Der Staat muss dem wirtschaftlichen Absturz die Stirn bieten, Geld in die Hand nehmen, Nachfrage erzeugen, antizyklisch investieren.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch