Alles neu am Samstag: Während die Absperrung der Freitreppe am Schlossplatz aufgehoben wird, gilt am Feuersee eine neue Sperrstunde. Foto: Andreas Rosar

Die Stadt will Exzesse im Stuttgarter Nachtleben bekämpfen – mit umstrittenen Maßnahmen. Doch was genau hat man sich da für den Samstagabend gedacht?

Stuttgart - Nach massiven nächtlichen Störungen im Stuttgarter Nachtleben soll an diesem Wochenende vieles anders werden. Die Freitreppe, der Brennpunkt des Schlossplatz-Konflikts, bleibt erstmals wieder durchgängig geöffnet. Dagegen wird es auf dem Marienplatz und am Feuersee ein neues nächtliches Aufenthaltsverbot zunächst an diesem Wochenende von Mitternacht an geben. Zur Unterstützung der Polizei soll dort ein privater Sicherheitsdienst unterwegs sein. Ein neues Experiment gegen Exzesse.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: