Die Windkraftanlage auf dem Grünen Heiner ist in die Jahre gekommen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Das Windrad auf dem Schuttberg an der Autobahn 81 rotiert schon 20 Jahre. So wie jetzt kann es aber nicht mehr sehr lang weitergehen mit ihm. Abbau oder Erneuerung? Nun zeichnet sich eine Lösung ab.

Stuttgart - Das Windrad auf dem Grüner Heiner ist ein Orientierungspunkt in der Landschaft, doch zuletzt war sein Abbau diskutiert worden. Nun aber sind die Chancen, dass sich dieser Anblick so ähnlich weitere Jahrzehnte bieten wird, gestiegen. Die neue Hauptanteilseignerin Gedea-Ingelheim GmbH nimmt die Erneuerung ins Visier. Eine Nachfolge-Anlage soll effizienter und wirtschaftlicher sein, mehr Ökostrom produzieren. Obendrein verhandelt die Gedea über eine Kooperation mit den Stadtwerken Stuttgart (SWS), die sich dann besser vermarkten könnten. Nach dem Motto: Die Stadtwerke stehen nicht nur für Ökostrom von Windrädern, in die sie irgendwo in Deutschland investierten – sie lassen auch Ökostrom fließen, der in der Landeshauptstadt produziert wurde.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: