Dieser Elch ist schlau – er leckt nicht an fremden Autos. Andere allerdings knabbern wegen der Salzkruste gerne an Pkw. Foto: dpa

Die meisten Menschen essen zu viel Salz. Das kann zu einem erhöhten Blutdruck beitragen – genauso wie Internetseiten, die sich zu langsam aufbauen. Es gibt aber auch Tiere, die mit zu viel Salz Probleme hab en.

Stuttgart - Dass zu viel Salz ungesund ist, gehört mittlerweile zur Allgemeinbildung. Etlichen Studien zufolge erhöht der Stoff namens Natriumchlorid im Übermaß das Risiko von Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Herzinsuffizienz. Die Mikroben im Darm setzt exzessive Salzzufuhr ebenfalls unter Stress. Das ist umso bedenklicher, als die Darmbakterien neueren Forschungsergebnissen zufolge auch einen erheblichen Einfluss auf unser psychisches Wohlergehen haben können. Aber muss man es deshalb gleich machen wie Karl Lauterbach? Der SPD-Gesundheitsexperte nimmt nach eigenem Bekunden grundsätzlich keine gesalzenen Speisen zu sich. Wenn es nach ihm ginge, gäbe es hierzulande wahrscheinlich längst einen unbefristeten Salz-Lockdown. Lauterbach macht allerdings auch nicht den Eindruck, dass ihm Genuss besonders am Herzen liege.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: