Die Spritpreise sind zuletzt stark gestiegen. Fiele das Dieselprivileg weg, würde dieser Kraftstoff noch teurer. Foto: dpa/Jens Büttner

Die künftige Koalition braucht viel Geld. Ohne Subventionsabbau wird es nicht gehen. Doch das ist riskant, meint unser Berliner Korrespondent Thorsten Knuf.

Berlin - Die Ampel-Parteien haben sich viel vorgenommen. Fortschritt, Aufbruch, eine umfassende Erneuerung des Landes: Das künftige Regierungsbündnis will klotzen. Von Mittwoch an wird es bei den Koalitionsverhandlungen ernst. Schon bald dürfte sich herausstellen, ob die Partner tatsächlich entschlossen sind, Wirtschaft und Gemeinwesen einer Runderneuerung zu unterziehen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: