Eva Mayr-Stihl (von links), Robert Mayr, Jan Steffen Jürgensen vom Klinikum Stuttgart, Gerald Illerhaus vom Stuttgart Cancer Center am Klinikum Stuttgart, Wolfram G. Zoller vom Klinikum Stuttgart, Heico Zirkel vom Bauunternehmen Gustav Epple und Krankenhausbürgermeister Thomas Fuhrmann. Foto: KD BUSCH.com

Am Montag ist der Grundstein gelegt worden für ein weiteres Projekt im Rahmen der Neuordnung des städtischen Klinikums in Stuttgart. Für 95 Millionen Euro soll dort die neue Heimat für das Stuttgart Cancer Center – Tumorzentrum Eva-Mayr Stihl entstehen.

Stuttgart - Im Rahmen der Neuordnung des städtischen Klinikums war am Montag Baustart für ein neues Gebäude auf dem Areal des Katharinenhospitals, das verschiedene Angebote der Krebsmedizin unter einem Dach vereinen wird. An der Ecke von Kriegsbergstraße und Herdweg soll das Stuttgart Cancer Center – Tumorzentrum Eva-Mayr Stihl eine neue Heimat bekommen. Neben onkologischer Tagesklinik, Nuklearmedizin und Strahlentherapie werden hier weitere Fachbereiche der Krebsversorgung zusammenarbeiten.

Das neue Gebäude mit einer Nutzfläche von 7000 Quadratmetern soll im Jahr 2024 fertiggestellt sein. Insgesamt 95 Millionen Euro sind für den Neubau veranschlagt. „Das ist ein wichtiger Schritt und die nächste Etappe im Neubau des Katharinenhospitals“, erklärte der Medizinische Vorstand des Klinikums, Jan Steffen Jürgensen, zu dem Vorhaben. In kaum einem Bereich sei die Zusammenarbeit vieler Fachrichtungen so entscheidend wie in der Krebsmedizin, so Jürgensen.

An der Kriegsbergstraße entsteht zentraler Neubau

Das Klinikum der Stadt arbeitet seit Jahren eng mit der Eva Mayr-Stihl Stiftung zusammen, insbesondere im Bereich der Krebsmedizin. Mit mehr als zehn Millionen Euro habe die Eva Mayr-Stihl Stiftung das Klinikum bisher bereits unterstützt. Stifterin Eva Mayr-Stihl sagte dazu: „Krebs betrifft immer mehr Menschen. Gleichzeitig gibt es große Fortschritte in Forschung und Behandlung – die wollen wir unterstützen.“

Das Klinikum der Landeshauptstadt umfasst das Katharinenhospital, das Krankenhaus Bad Cannstatt und das Olgahospital. Im Zuge der seit einigen Jahren laufenden Neuordnung soll am Standort Mitte schon bald ein zentraler Neubau an der Kriegsbergstraße, der künftig als Haupteingang des Katharinenhospitals dienen wird, fertig sein und im zweiten Halbjahr 2021 in Betrieb gehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: