Wer die Umwelt verschmutzt, muss in Zukunft mehr bezahlen. Das will das Europaparlament beim Emissionshandel. Foto: dpa/Federico Gambarini

Mit dem Emissionshandel bekommt die EU ein wirkungsvolles Instrument im Kampf gegen den Klimawandel, kommentiert unser Brüssel-Korrespondent Knut Krohn.

Das Europäische Parlament hat eine große Blamage ausgebügelt. Im zweiten Anlauf ist die Abstimmung über den Emissionshandel durchgegangen. Alle Seiten haben kleine Abstriche in ihren Forderungen gemacht und am Ende hat die Vernunft und auch die Demokratie gesiegt. Der Streit im Parlament hatte aber nicht nur negative Seiten. Er hat auch gezeigt, die emotional das Thema Klimaschutz ist und wie wichtig der Kampf gegen den Klimawandel den allermeisten Abgeordneten ist. Wichtig ist die erfolgreiche Abstimmung auch, weil damit eines der mächtigsten Instrumente im Kampf gegen den Klimawandel eine wichtige Hürde genommen hat.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: