Das Bakterium Pseudomonas syringae lässt Kastanien „bluten“ und die Rinde aufplatzen. Foto: SG deutscher Wald/Monika Heupel

Der gesamte Bestand deutscher Kastanienbäume wird von einem Bakterium bedroht – auch Bäume in Stuttgart sind bereits befallen. Die massive Trockenheit macht die Bäume anfälliger für Krankheiten. Jeder Bürger, der zur Gießkanne greift, kann deshalb helfen.

Stuttgart - Während die Menschheit mit der Coronapandemie zu kämpfen hat, bedroht eine andere Epidemie den gesamten deutschen Bestand der Kastanie: Das Pseudomonas syringae ist ein Bakterium, das nach der Jahrtausendwende aus Indien eingeschleppt worden ist. Es lässt die Bäume „bluten“ und die Rinde aufplatzen. Dann befallen Pilze die offenen Stellen und zersetzen das Holz. Die Folge: Der Baum stirbt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: