Annalena Baerbock und Robert Habeck sind zwar keine Parteichefs mehr. Als Bundesminister zählen sie aber weiterhin zu den einflussreichsten Figuren bei den Grünen. Foto: AFP/Tobias Schwarz

Die Ökopartei kommt zu einem Länderrat zusammen, sie hofft auf Regierungsbeteiligungen in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. Fundamentalkritik am Kurs auf Bundeseben ist nicht in Sicht.

Manchmal muss es eben schnell gehen. Ganze vier Stunden nehmen sich die Grünen Zeit, wenn sie an diesem Samstagnachmittag zu einem kleinen Parteitag (Länderrat) zusammenkommen. Ort des Geschehens ist Düsseldorf, die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens. Im bevölkerungsreichsten Bundesland finden in zwei Wochen Wahlen statt, eine Woche nach dem Urnengang in Schleswig-Holstein. Hier wie dort hat die Ökopartei nach Lage der Dinge gute Chancen, der künftigen Landesregierung anzugehören.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: