Bei Google Fotos steht jedem Account bald nur noch ein begrenzter Speicherplatz kostenlos zur Verfügung. Foto: imago/Joko

Bei Google Fotos konnten seit fünf Jahren Fotos unbegrenzt in der Cloud gespeichert werden. Ab Juni 2021 hat jeder Account nur noch eine bestimmte Menge an Speicherplatz zur freien Verfügung.

Stuttgart - Seit 2015 konnten Nutzer von Google Fotos ihre Bilder unbegrenzt und kostenlos in der Cloud speichern. Damit soll jetzt allerdings Schluss sein. Ab dem 1. Juni 2021 werden für den Dienst Kosten anfallen, teilte Google mit.

Dann soll jeder Account einen Cloud-Speicherplatz von 15 Gigabyte erhalten. Wer mehr benötigt, muss ein Google One-Abonnement abschließen. Zusätzliche 100 Gigabyte werden dann 1,99 Euro pro Monat kosten. Mit noch mehr Cloud-Speicher steigt auch der Preis. Zu den 15 Gigabyte sollen auch die Daten aus Google Drive und Google Mail zählen.

Bisher gespeicherte Bilder werden nicht eingerechnet

Kunden, die jetzt schon einige Bilder in Google Fotos gesichert haben, müssen sich um diese allerdings keine Sorgen machen. Alle Medien, die bis Anfang Juni 2021 in die Cloud geladen wurden, zählen laut Google nicht zu den 15 Gigabyte dazu und bleiben erhalten. Bilder, die von einem Google Pixel-Smartphone in die Cloud geladen werden, sollen von der Neuerung auch nach dem 1. Juni kommenden Jahres nicht betroffen sein.

Um aufzuzeigen, wie lange die freien 15 Gigabyte ausreichen sollten, bietet Google eine Hilfe an. So wird laut dem Unternehmen die Speichermenge für 80 Prozent der Nutzer etwa drei Jahre lang genügen. Wer sich dem Limit nähert, wird benachrichtigt.

Zusätzlich wird ein Feature angeboten, das jedem Nutzer persönlich anzeigt, wie lange der Speicherplatz für ihn noch ausreichen wird. Darin wird einberechnet, wie häufig neue Daten in der Cloud gespeichert werden und wie groß die Menge ist, teilte Google mit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: