Eis kann man sich ruhig öfter gönnen – denn mit 100 Kilokalorien pro Kugel Milcheis sind die Auswirkungen auf die Linie überschaubar. Foto: imago/Westend61/Eugenio Marongiu

Für Verbraucher ist es nicht leicht, herauszufinden, ob eine Eisdiele hausgemachte Sorten verkauft. Ein paar Anhaltspunkte gibt es aber.

Stuttgart - Ob am Stiel, als Riegel, in der Waffel oder im Becher: Fast jeder isst gern Eis. Im vergangenen Jahr haben die Verbraucher in Deutschland im Schnitt acht Liter Speiseeis pro Kopf weggeschleckt. Klar, am wichtigsten ist dabei der Geschmack. Aber den bestimmt eben oft auch die Qualität – und die muss stimmen. Doch woran erkennt man eigentlich gutes, hochwertiges Eis?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: