Es sieht düster aus für Galeria Karstadt Kaufhof: 5320 Beschäftigte verlieren ihren Arbeitsplatz. Foto: picture alliance/dpa/Marius Becker

Die tiefen Einschnitte beim Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof nehmen konkrete Formen an. Im Südwesten sollen fünf Standorte dicht gemacht werden – drei von ihnen in der Region Stuttgart. Die Gewerkschaft Verdi konnte Schlimmeres offenbar verhindern.

Stuttgart - Beim Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof kommt es zum befürchteten Kahlschlag – wenngleich er nicht ganz so dramatisch ausfällt wie zuletzt befürchtet. Nun muss fast jede dritte Filiale schließen. Für 62 der 172 Warenhäuser plus zwei Schnäppchencenter „besteht keine wirtschaftliche Fortführungsperspektive“, gab das Unternehmen bekannt. Damit verlieren 5320 von insgesamt 28 000 Beschäftigten ihren Arbeitsplatz.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: