Bislang werden Krebspatienten vom Robert-Koch-Institut ganz allgemein als eine von mehreren Risikogruppen für schwere Verläufe einer Covid-19-Erkrankung gezählt. Foto: Photographee.eu

Patienten mit Tumorerkrankungen sind häufig verunsichert, ob sie sich gegen das Coronavirus immunisieren lassen sollen. Stuttgarter Ärzte klären über Risiken und Nebenwirkungen auf.

Stuttgart - Wenn der Stuttgarter Onkologe Gerald Illerhaus beschreiben will, warum die Pandemie gerade für Krebskranke heimtückisch ist, berichtet er von seinen Patienten am Klinikum Stuttgart: etwa von dem knapp 60-Jährigen, dessen Lymphknotenkrebs dringend behandelt werden muss – der sich aber mit dem Coronavirus infiziert hat. „Hier ist zu überlegen, wie stark der Krebs therapiert und gleichzeitig verhindert werden kann, dass das Coronavirus den Gesundheitszustand verschlimmert.“

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch