Die Mannschaft jubelt über das 35:34 bei der Generalprobe gegen Frankreich – macht sich Bundestrainer Alfred Gislason schon Gedanken über die Anfangsformation gegen Weißrussland? Foto: imago/Sven Simon/Franz Wälischmiller

Alfred Gislason setzt bei der Handball-EM auf einen Mix aus Routiniers und vielen neuen Gesichtern. Wir zeigen die Möglichkeiten, die der Bundestrainer auf den einzelnen Positionen hat und ordnen den Kader ein.

Stuttgart - Jetzt geht’s los! An diesem Freitag (18 Uhr/ARD) startet die deutsche Handball-Nationalmannschaft als ambitionierter Außenseiter in Bratislava gegen Weißrussland in die EM. Die Vorfreude und die Zuversicht sind groß, doch es spielt auch viel Ungewissheit mit. Selten war es schwieriger, eine Stammformation vorherzusagen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: