Der Brand am Sonntag im Tunnel ist nur ein Grund, warum es bei der S-Bahn nicht rund läuft. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat - 7aktuell.de/Simon Adomat

S-Bahn-Röhre nur dank Notstrom wieder frei - Signalstörung durch S-21-Baustelle

StuttgartEigentlich sollten die S-Bahnen am Montag nach den Baustelleneinschränkungen der vergangenen Tage wieder normal fahren. Dennoch war nur ein Halbstundentakt drin. Fahrgäste der Linie S 6 von Weil der Stadt her mussten in Zuffenhausen umsteigen, um in die Innenstadt zu kommen. Hauptgrund waren die S-21-Bauarbeiten an der S-Bahn-Rampe zum Hauptbahnhof. Die ruhen zwar diese Woche – und damit die temporären S-Bahn-Linien S 13, S 21 und S 32. Doch haben die Bauarbeiter offenbar ein Problem in den Signalanlagen hinterlassen. „Wir versuchen den Fehler zu identifizieren“, sagte eine Bahnsprecherin.

Zudem hatten in dem fünf Kilometer langen Abschnitt zwischen Schwabstraße und Universität am Sonntag gegen 22.30 Uhr Kabel gebrannt. Da der Rauch durch die Sogwirkung bis zum Hauptbahnhof vordrang, wurde der Tunnel gesperrt, die unterirdischen Haltestellen geräumt. Vorübergehend fuhren auch keine S-Bahn mehr in den Tunnel ein. Die Züge fuhren über die Panoramastrecke oder endeten in Vaihingen und am Hauptbahnhof.

Der Kabelbrand war auf Höhe des Rudolf-Sophien-Stifts ausgebrochen. Bei Tunnelkilometer 4,8 „brannten Kabel und Kunststoffleerrohre“, erklärte Feuerwehrsprecher Markus Heber. Der Brand war schon um 22.53 Uhr unter Kontrolle und um 23.06 Uhr gelöscht. „Die Ursache ist noch unklar“, sagte Bundespolizeisprecher Sebastian Maus. Die Brandstelle selbst ist nur etwa drei Meter lang.

Kleines Feuer, große Wirkung

„Das war jetzt keine Riesenbrandstelle, hatte aber Auswirkungen“, sagte Feuerwehrsprecher Heber. Er meinte damit nicht nur die Betriebsunterbrechung der S-Bahn und die Evakuierung der unterirdischen Haltestellen. Durch den Kabelbrand war auch die Stromversorgung für die Beleuchtung ausgefallen. Im Dunkeln darf aber keine S-Bahn fahren. „Dank des Technischen Hilfswerks haben wir nun aber eine mobile Stromversorgung“, sagte eine Bahnsprecherin am Montag – seit 6.45 Uhr war wieder Licht im Tunnel. Die Probleme sollen am Dienstag behoben sein – Mit Betriebsbeginn soll alles wieder im gewohnten Takt laufen.

Es war nicht der erste Brand im Stuttgarter S-Bahn-Tunnel. Zuletzt sorgte im Dezember 2018 eine defekte S-Bahn der Linie S 3 für Großalarm. 300 Fahrgäste saßen lange Zeit im Tunnel fest, da die Bremsen blockierten. Die Reisenden mussten Stunden ausharren, ehe die Bahn am Halt Schwabstraße ankam und evakuiert wurde. Später löste die überhitzte Bremsanlage durch starken Rauch noch einen Brandmeldealarm im Hauptbahnhof aus. Im Januar qualmte eine defekte Zuganzeige in der unterirdischen Station Stadtmitte, die daraufhin geräumt werden musste.

Die nächsten Komplikationen im S-Bahn-Verkehr sind übrigens schon für kommenden Sonntag, 1. September, angekündigt – mit der nächsten Baustufe im S-21-Bereich. Fahrgäste müssen dann wieder am Hauptbahnhof in die Baustellenlinien umsteigen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: