Mit kreativer Werbung suchen die Vollzugsanstalten neue Mitarbeiter. Foto: JVA Heilbronn

Nirgendwo in Deutschland gibt es so wenig Vollzugspersonal pro Gefangene als in Baden-Württemberg. Die Anstalten gehen nun auf Werbetour – mit ungewöhnlichen Maßnahmen.

Stuttgart - Immerhin, die Lage auf dem Bewerbermarkt ist wieder etwas besser geworden – dank Corona. Nahezu durch die Bank erklären die Leiter der Justizvollzugsanstalten im Land, dass das Interesse wieder zunehme, sich für eine Stelle im Vollzugsdienst zu bewerben. Wenn in der freien Wirtschaft die Jobs in Gefahr geraten, dann zählt es wieder mehr, einen krisenfesten Arbeitsplatz zu haben, so lautet die Überzeugung für diesen Trend. Solch einen Arbeitsplatz haben in Baden-Württemberg allerdings viel zu wenige inne. Nirgendwo in der Republik ist das Verhältnis zwischen Justizvollzugsbeamten und Strafgefangenen schlechter als im Südwesten.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch